Tanzmeditationen

Die Beschreibung unserer Tanzmeditationen gilt für unsere Angebote in Sporthallen (vor der Pandemie). Gleichzeitig zeigt die Art, wie wir als DJs und Tanzpädagogen im Normalfall arbeiten, dass die zentralen Werte, die uns wichtig sind, immer unser Anliegen sind. Auch in Nicht-Pandemie-Zeiten setzen wir uns für Vielfalt ein, wir kreieren wertfreie Räume, in denen wir üben, uns selbst und andere Menschen ohne Abwertung und Verurteilung zu betrachten und stattdessen mit Akzeptanz uns selbst liebevoll anzunehmen sowie uns im Respekt vor jedem einzelnen Menschen miteinander zu verbinden.

Liebe Neugierige, liebe Tänzerinnen, Tänzer und Interessierte, liebe Tanzcommunity.

Wir freuen uns, mit euch zu tanzen. Wir tanzen frei, nach Lust und Laune, nach unserer inneren Bestimmung, alleine und miteinander, wir tauchen in einen Raum ohne Bewertung ein, wir kreieren gemeinsam ein Feld, in dem jede und jeder sein kann, wie er ist…

Tanz – Bewegung – Stille

Denn niemand anderer weiß, wie du tanzen möchtest. Du bist einzigartig. Und jede und jeder von uns. Und für diesen Raum, in Wertschätzung und Respekt, laden wir dich ein, mit uns allen zu tanzen, zu üben, zu sein. Das kostet Mut… sich dem zu stellen, was passiert, wenn du bist, wie du bist… Da haben wir alle noch viel zu lernen…

Wir kennen uns von den Freiburger 5-Ryhtmen-Tanz-Veranstaltungen bei Atmo und von den Tanzmeditationen bei  toc. Wir wertschätzen diese besonderen, achtsamen Räume des gemeinsamen Seins. Wir freuen uns sehr, nun bereits seit mehr als 3 Jahren selbst Musik zum Tanzen aufzulegen und heilige Räume für respektvolles Miteinander zu kreieren.

Wegen den Hygienemaßnahmen können wir unsere Tanzmeditaitionen derzeit nicht durchführen.

Hier beschreiben wir genauer, worum es bei unserem Tanzangebot geht:

Wir laden ein zu einem gemeinsamen Raum ohne Worte, in dem jeder so sein kann, wie er ist. Den Rahmen bilden zwei lange Bögen Musik, die uns durch verschiedene Stimmungen begleiten. Tanzen als Ausdruck deiner inneren Bewegung, sei sie klein oder groß, leicht oder schwer. Tanzen als Spielraum, dir selbst zu begegnen, jenseits von vorgegebenen Formen. Tanzen als Möglichkeit, anderen Menschen zu begegnen, im Respekt vor der Einzigartigkeit eines jeden von uns.

Die Musik, mit der wir den Rahmen gestalten, hat verschiedene Qualitäten und “Geschmacksrichtungen”, mal wird sie dir gefallen, mal nicht, mal wird sie deiner inneren Musik nahe sein, mal nicht… Jede Musik ist eine Einladung, immer wieder neu. Du darfst gespannt sein, wohin dich eine Musik begleitet, die anders ist, als erwartet.

Hilfreich könnten für dich beim Tanzen sein: bequeme Kleider, in denen du dich gerne bewegst, eine Wasserflasche zum Trinken und evtl. Ohrstöpsel (für 2x ca. 10 min eher laute Musik) falls du sensibel für Lautstärke bist.

Wir bitten euch um Folgendes:

In der Sporthalle bitte KEINE Straßenschuhe (und mit Rücksicht auf die Füße der anderen Menschen am besten barfuß, oder auch  mit weichen, leichten Schläppchen)

Jede und jeder trägt Verantwortung für sich selbst.

Bitte sei achtsam und respektvoll. In einer gemeinsam getragenen Tanz-Kultur, ist Achtsamkeit eine Selbstverständlichkeit.

Bitte nach Beginn nicht mehr sprechen. Wir stärken durch unsere wortlose Präsenz einen “heiligen” Raum, in dem pures Sein und freies Tanzen leichter zugänglich sind als im Alltag. Der Verzicht auf Sprache und gewohnheitsmäßigen Ausdruck erlaubt uns,  mit unserem Körper und Gefühlen auf direktere Weise in Verbindung zu sein.

Danke